Freitag, 28. September 2012

Badezimmersanierung....

Hier der Grund wieso ich momentan einfach nicht in der Lage bin nach der Arbeit und dem ganzen Sanierungsstress zu bloggen.

Dieses Jahr stand zur Auswahl entweder einen schönen langen Urlaub oder aber die Sanierung unseres kleinen Badezimmers, welches wir dann auch nach langer Planung endlich in Angriff nahmen.

Als Arbeitsaufwand planten wir mal 3-4 Wochen, doch schon nach den ersten Arbeitsgriffen stellte sich heraus, dass wir damit wohl kaum auskommen sollten.

Also erstmal stand der Abriss der Tapeten und das Abklopfen der Fliesen an, welches sich auch innerhalb von 2 Tagen erledigte. Die Sanitärfirma die wir zur Verlegung unserer neuen Rohre aussuchten, verschob unseren Termin um 3 Tage nach hinten, wodurch auch der Fliesenleger nach hintengeschoben werden musste. Ok, alles war bis dahin noch im grünen Bereich.

Es begann draussen, sehr heiß zu werden und der Sommer beschloss mit großer Hitze uns den Umbau schwer zu machen, denn an dem Tag an dem der Fließestrich verlegt wurde, war es so HEISS, das der Estrich regelrecht verbrannte und wir den Estrich inkl. verlegter Füßbodenheizung in die Tonne kloppen konnten.

Daraufhin konnte der Fließenleger nicht Fliesen und sprang vom Auftrag ab, na Super find mal auf der Schnelle einen Neuen. Also nahm ich das Örtliche und rief einen nach dem anderen an und bestellte ihn zu uns um uns einen Kostenvoranschlag zu machen. Also was wir da so alles erlebten wäre noch mal einen eigene Seite wert, aber darauf will ich jetzt lieber nicht näher eingehen.

Naja gesagt getan. Neuer Fliesenleger gefunden, Preise gepfeffert aber es musste ja gemacht werden.
Fliesen sind jetzt mitlerweile dran, zwischendurch mussten allerdings nochmal drei der geraden verlegten Fliesen abgehauen werden da die Duschamatur (trotz Wasserwaage) schief in der Wand war und wir dadurch auch kein Wasser zum Duschen hatten. Nicht das dies nicht reichen würde, ging dann auch noch der Durchlauferhitzer kaputt und die Fensterbank die wir extra anfertigen lassen haben und dem Mamorfachmann sogar eine Schablone mitgegeben hatten wurde uns dann Seitenverkehrt geliefert und somit konnten wir diese dann auch nicht einbauen.

Der jetzige Stand ist dieser hier.






















Wie man sieht muss jetzt nur noch die provisorische Holzplattedurch eine Eichenplatte ersetzt werden und dann die Schränke montiert werden.

Sobald das Bad dann ganz fertig gestellt ist, werde ich auch wieder leckere Rezepte reinstellen. Und auch ein Bild vom fertigen Badezimmer welches der Anlass war/ist das ich momentan ganz schön fertig bin.

Also bis dahin hoffe ich das ihr wieder reinschaut.......ciao Irene

Kommentare:

  1. Wow, das hört sich nach ner Menge Arbeit an! Hoffe, dass ihr bald alles hinter euch habt! =)

    AntwortenLöschen
  2. Das beweißt mal wieder nur, dass bauen zum einen immer - ja wirklich immer - teurer wird als geplant und zum zweiten auch immer - ja wirklich immer - länger dauert als gedacht. Dem entsprechend lassen sich folgende Synonyme für das Wort "bauen" finden": Probleme, Missverständnisse, Wucherpreise und Burnout!

    AntwortenLöschen