Freitag, 12. November 2010

Kuchen mit Gemüse

Nein, kein Gemüsekuchen, sondern wirklich ein süßer Kuchen mit Gemüse. Hört sich komisch an, ist aber durchaus empfehlenswert. Hatte diese zwei Kuchen anläßlich des Geburtsages meines Schwiegervaters gebacken und sie sind für "GUT" befunden worden ;)
Hier die Rezepte:

Möhen-Haselnuss-Kuchen

200 g Zucker
4 Eigelb
250 g Möhren geraspelt
250 g Haselnüsse, gemahlen
2 EL Speisestärke
1 Pck. Backpulver
4 Eiweiß, zu Schnee geschlagen
3 EL Wasser, kaltes
Margarine, zum Einfettern
Mehl, zum Bestäuben
Glasur und Marzipanmöhren zum Dekorieren

Zubereitung

Zucker und  Eigelb schaumig rühren. Möhren, Haselnüsse, Speisestärke und Backpulver hinzufügen und alles langsam miteinander verrühren. Nun den Eischnee und das Wasser einrühren.

Eine Backform einfetten und mit Mehl bestäuben. Nun die Teigmasse einfüllen.

Der Kuchen muss im vorgeheizten Backofen 60 Minuten bei 180 °C backen. Stäbchenprobe machen!

Nach dem Backen auf einem Gitterrost auskühlen lassen und mit Glasur und Marzipanmöhrchen dekorieren.



















Tja und nun werden sicher manche Staunen, denn der zweite Kuchen war ein

Schoko-Sauerkraut-Kuchen

125 g Butter, weich

250 Zucker
3 Ei(er), Größe M
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl, Typ 405
1 Pck. Backpulver
2 Prisen Salz
250 ml Kaffee, kalt 
110 g Kakaopulver, ungesüßt
250 g Sauerkraut, frisch

Zubereitung:
Das Sauerkraut mindestens 4Std. gut wässern, dabei mehrfach das Wasser wechseln. Am Ende das Sauerkraut kräftig auspressen, auseinander zupfen und mit einem scharfen Messer  sehr fein zerscheiden.

Aus den anderen Zutaten einen Rührteig zubereiten. Das Salz kann in dem kalten Kaffee aufgelöst werden, dadurch wird es gleichmäßig verteilt, zuletzt das vorbereitete Sauerkraut unterrühren. Backpapier auf den Boden einer 26er-Springform legen, und den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 170°C 35-40 Min. backen. Stäbchenprobe machen. Den Kuchen gut auskühlen lassen, dann mit Glasur überziehen und wer will dekoriert.


















Und dann muss ich noch was los werden: Bevor ich hier gebloggt habe, habe ich überhaupt nicht gerne gebacken, aber durch die vielen tollen und interessanten Blogs macht es mir offensichtlich viel Spaß. Zum Glück habe ich in meinem Umkreis gute Abnehmer und brauche nicht alles alleine zu essen. Kollegen, Freunde und Familie freuen sich über immer neue Rezepte :)

Also mal ein dickes DANKE an die vielen Foodblogger, egal obs um Backen oder Kochen geht, DANKE!

Kommentare:

  1. Sauerkraut, wirklich ? Der 11.11. ist doch schon vorbei ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten dieses WE einen 70ten Geburtstag und jede Menge Gäste die von dem Kuchen probierten. Keiner hat das Sauerkraut rausgeschmeckt, ganz im Gegenteil der Kuchen wurde lockerer und schmeckte mehr nach Schoko als sonst!Aber das schönste waren schon die Gesichter, Sauerkraut? Ne? Echt? Wirklich? Danach kam dann lecker, saftig, mmmhh Rezept bitte :))

    AntwortenLöschen