Montag, 10. Januar 2011

Baklava

Am Wochenende war ich mal wieder am alten Großmarkt einige Städtchen von uns entfernt, dort haben sich mehrere kleinere Geschäfte angesiedelt, die ihre Waren, durch größeren Lagerbestand, günstig verkaufen können.

Es befinden sich neben einem türkischen Großmarkt auch eine Molkerei, ein vietnamesischer Großmarkt, ein
griechischer, ein spanischer und ein Geschäft mit Fisch-und Frostprodukten dort. Also ich besuche diesen Ort gerne und regelmäßig.

Beim Türken habe ich dann auch den Filoteig bekommen und überlegt was machste daraus. Da ich immerschon mal das Baklava machen wollte, aber stets dachte es sei sehr aufwendig, ließ ich es dann doch sein. Heute packte mich dann doch der Ehrgeiz und ich habs gemacht.

Zutaten:
350 g Pistazien, gemahlene
150 g Puderzucker
1 EL Kardamom
150 g Butter, geschmolzene
18 Blätter Teig, Filo-Teig (gíbt es in türkischen Läden)
450 g Zucker, (für Sirup)
300 ml Wasser, (für Sirup)
30 ml Rosenwasser (veredelt den Geschmack)

Zubereitung:
Als erstes habe ich den Sirup hergestellt. Dazu Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und anschließend für 10 min vor sich hin köcheln lassen. (Rosenwasser  hinzufügen). Abkühlen lassen.

Pistazien, Puderzucker und Kardamom vermischen.
Ofen auf 160°C vorheizen.

Eine rechteckige große Backform oder auch das Backblech jenachdem wie groß die Filoblätter sind, mit Butter leicht einfetten. Nun ein Filo-Blatt nach dem anderen mit der geschmolzenen Butter bestreichen (die restlichen mit einem feuchten Papiertuch gut abdecken, damit sie nicht eintrocknen) und den Boden der Backform damit bedecken.
Solange weitermachen, bis man sechs Blätter nebeneinander liegen hat.
Jetzt die Hälfte des Nuss-Mixes mit einem Löffel auf der Schicht verteilen und festdrücken.
Weitere 6 Filo-Blätter mit Butter bestreichen und auf den Nuss-Mix platzieren und dann die zweite Hälfte des Nuss-Mixes darüber streuen. Anschließend die letzten 6 gebutterten Filo-Blätter auf der Oberfläche anordnen.

Nun schneidet man das ganze als erstes Diagonal und danach vertikal mit einem scharfen Messer durch, sodass später die einzelnen Baklava rautenförmig sind. Es geht aber auch rechteckig ;)

Die Restbutter obendrauf verteilen.
20 min lang backen und danach die Temperatur auf 200°C erhöhen. Weitere 15 min drinnen lassen, bis sie leicht golden wird.

Aus dem Ofen nehmen und 3/4 des Sirups auf die Baklava gießen.
Baklava auf einem schönen Teller arrangieren, Restsirup daneben stellen und servieren.

TIP: wer es nicht ganz so süß mag, der nimmt einfach so wie ich es gemacht habe, die hälfte an Zucker und Puderzucker!


Kommentare:

  1. richtig süss, wie bei den Türken.

    AntwortenLöschen
  2. ne nicht Börrek das ist herzhaft
    Baklava ist süß!

    AntwortenLöschen
  3. ohhh Baklava.. das wollte ich auch immer mal versuchen.. aber es ist schon mächtig süß und klebrig :-) sieht aber sooo lecker aus. sonnige Sonntagsgrüße Karin

    AntwortenLöschen
  4. @karin: ich habs einfach mit weniger Zuckersirup gemacht, war darurch einwenig trockener aber keineswegs weniger lecker ;)
    also trau dich ist garnicht soviel arbeit wie gedacht

    AntwortenLöschen